top of page

6 ganzheitliche Maßnahmen für deine Hormongesundheit

1-2 Wochen vor deiner Periode würdest du am liebsten alles in deinem Leben umkrempeln ? Kommst aus dem Grübeln und Sorgen nicht heraus, bist geladen, eventuell aufgebläht oder hast sogar dicke Beine ? Die Brüste schmerzen, der Kopf drückt, und mit dem Einsetzen der Periode lässt alles schlagartig nach und du kannst aufatmen. Hallo PMS (Prämenstruelles Syndrom).


Wir Frauen sind zyklische Wesen. So, wie eigentlich alles um uns herum zyklisch und rhythmisch ist, wie die Jahreszeiten, der Tag & Nacht Rhythmus, und am engsten mit uns Frauen verknüpft: der Mondzyklus. Dieser hat nämlich 28 Tage, so wie der Zyklus einer Frau (+/-). Ziemlich magisch sind wir, oder ?


Und da wir zyklisch sind, unterliegen wir natürlich unterschiedlichen Stimmungen, Verlangen, Energielevel. Das dürfen wir spüren, idealerweise spüren wir es und folgen unseren Instinkten! Wenn dieses ‘Spüren’ allerdings extreme Ausmaße annimmt, die unser Leben deutlich beeinträchtigen, dann sprechen wir von einer hormonellen Disbalance.


Was sind weitere Zeichen?

Deine Periode kommuniziert mit dir und verrät viel über deine Hormongesundheit. Sind deine Zyklen immer unterschiedlich lang, oder hattest du schon lange keine Blutung mehr?

Gibt es Zwischenblutungen oder Schmierblutungen davor oder danach? Wie ist die Blutung? Sehr stark, oder sehr schwach? Klumpig? Benötigst du Schmerzmittel, um deine Periode aushalten zu können ?

All das sind weitere Zeichen einer hormonellen Disbalance. Weniger konkrete Symptome, dessen Ursprung auch wo anders liegen kann, könnten sein:


  • Unreine Haut / Akne

  • Vermehrter Haarwuchs oder Haarausfall

  • Stoffwechsel / Gewichtsprobleme

  • Erschöpfung / Schwäche

  • Konzentrationsprobleme

  • Blutzuckerschwankungen

  • Depressionen

Solltest du dich in diesem Beitrag bis hierhin schon öfter angesprochen fühlen, dann melde dich doch gerne bei mir, um zu sehen, ob und wie ich dir weiterhelfen kann.


Hier bekommst du trotzdem 6 Ratschläge für deine Hormongesundheit, egal wo du gerade stehst:


1. Versuche dich dem natürlichen Tag-Nacht-Rhythmus so oft wie möglich anzupassen. Sprich, iss wenn oder bevor es dunkel wird, gehe nicht zu spät schlafen, idealerweise gegen 22 Uhr und stehe mit dem Tageslicht wieder auf.

2. Reduziere Stress wo es geht. Überlege dir, woran du wirklich auftankst und plane jeden Tag mindestens 15-30 Minuten dafür ein.

3. Lass deinen Hunger nie zu groß werden! Packe gesunde Snacks, wenn du dich hier wiedererkannt hast.

4. Verbinde dich mit der Natur. Spaziergänge, ohne Handy in der Hand.

5. Sortiere aus: Plastik, konventionelle Kosmetik, Tierprodukte aus konventioneller Haltung (bitte BIO!). Warum? All diese Produkte enthalten ‘Xenohormone’, künstliche Hormone, vor allem Estrogene, die deinen eignene Hormonhaushalt ziemlich durcheinandener bringen.

6. Versuche ‘zyklisch zu leben’ ! Du möchtest mehr darüber wissen? Warte auf meinen nächsten Beitrag dazu oder besuche meinen Workshop, den ich explizit diesem Thema widme.


Du möchtest gerne mehr für dich tun, möchtest vielleicht begleitet die Pille absetzen oder leidest sehr unter deinen Wechseljahren? Dann kontaktiere mich bitte persönlich.


Stelle mir deine Fragen gerne direkt im Kommentarbereich. Alle Liebe für dich! Kristin

8 Ansichten0 Kommentare

Комментарии


bottom of page